BMW R 1200 GS

BMW R 1200 GS, K25, Baujahr 2007

seit September 2020

In diesem Artikel

Beweggründe

Nach der Harley jetzt also wieder zurück zur Enduro? Ja.
Und zwar aus zwei Gründen:

  1. Lautstärke:
    ich wollte raus aus der Diskussion um laute Motorräder. Die Harley war einfach, ab Werk, bereits zu laut. Ausgesperrt aus Teilen Tirols und voraussichtlich in Folge auch aus anderen Regionen. Hatte ich keine Lust zu.
  2. Soziusbetrieb und Tourentauglichkeit:
    die Harley war einfach nicht gut genug für Soziusbetrieb und Kurvenstrecken. Alles Gemurkse am Fahrwerk half nichts, sie war kein Kurventalent. War aber eigentlich auch klar. Und dazu hatte ich sie auch nicht gekauft.

Daher nun wieder zurück zur Enduro, und zwar zum erklärten Touren- und Kurvenkönig: der BMW GS!

BMW R1200 GS
BMW R1200 GS
BMW R 1200 GS
BMW R 1200 GS

Hätte mir vor ein paar Monaten noch jemand gesagt, ich würde eine Boxer-GS fahren, hätte ich mich vergessen. Sind doch viel zu viele davon unterwegs. Auf jeder Tour taucht hinter jeder 2ten Kurve wieder eine auf. Was habe ich darüber schon gelästert.
Habe ich deshalb dieses Modell gesucht? Nein. 

Aber das Motorrad hat mich gefunden. Irgendwie.
Ich war auf der Suche nach einer reise- und soziustauglichen Enduro. Bin dabei zwangsläufig auch bei BMW gelandet und hatte die F850GS im Blick.
Zufällig sah ich dann diese R1200GS auf der Homepage bei einem Händler in der Nähe.
Und sie ließ mich nicht mehr los. Ich weiß gar nicht genau warum. Mehrfach musste ich mir die Bilder nochmals ansehen. Also doch mal hin und in live besichtigen. Nach einer Besichtigung und Probefahrt waren dann die Weichen gestellt: das wird mein Motorrad! Also doch eine Boxer-GS. Was geht mich mein Geschwätz von gestern an.

Beschreibung meiner Maschine

Hier ein paar Daten meiner BMW GS (genauere technische Daten unten):

  • Modell: BMW R 1200 GS, K25
  • Baujahr 03/2007, Erstzulassung 10/2007
  • 98 PS (72 kW)
  • Drehmoment 115 Nm
  • Sonderaustattung:
    – Bordcomputer
    – Integral ABS
    – Stabilitätsprogramm
    – Griffheizung
    – Speichenräder
    – Akrapovic-Auspuff
    – Gepäckträger des Adventure-Modells

Es handelt sich dabei um die letzte GS-Version, die noch einen luftgekühlten Boxer-Motor besitzt. Im Jahr 2008 wurde das Modell von BMW überarbeitet und vor allem optisch verändert.

Mal gespannt, ob die GS hält, was die ganzen Berichte versprechen. Die ersten Fahrten damit waren schon mal klasse. Super Handling, beste Übersicht, und vor allem der Soziusbetrieb ist perfekt.

Update Oktober 2020

Nach den ersten Wochen haben sich nun doch ein paar Änderungen an der BMW ergeben, die ich kurz auflisten möchte:

  1. der beim Kauf verbaute Gepäckträger des Adventure-Modells wurde gegen die Gepäckbrücke des Serienmodells getauscht. Warum? Weil ich die Standardkoffer anbringen möchte, und der Adventure-Gepäckträger die Aufnahmen blockiert.
  2. damit sind wir schon beim nächsten Part: ich habe Kofferträger montiert für die Standard-BMW-Variokoffer, die ich ebenfalls beschafft habe
  3. die Sitzbank wurde gegen eine niedrigere Sitzbank getauscht. Bei Auslieferung war eine extra hohe Sitzbank montiert
  4. auffälligste Änderung: ich habe das verkratzte Serienwindschild gegen ein Zubehör-Windschild getauscht.
  5. im Cockpit habe ich mir eine USB-Ladesteckdose eingebaut
  6. ich habe den Akrapovic-Auspuff gegen einen Serien-Endtopf getauscht. Der Akrapovic war zwar nicht laut, hatte aber optische Mängel wie z.B. deutliche Dellen. Soll ja auch was gleichsehen.
BMW im Oktober 2020
BMW im Oktober 2020

Update Juni 2021

Seit Herbst haben sich einige kleinere Veränderungen ergeben:

  • zum Schutz des Motors wurde ein Sturzbügel angebracht. Bei der exponierten Lage der Zylinder eine reine Vorsichtsmaßnahme
  • die kleinen und schmalen Fußrasten habe ich durch die Fußrasten des Adventure-Modells ersetzt. Damit ist die Auflage größer und bequemer
  • ich habe den Akrapovic-Auspuff wieder montiert. Klingt doch ein wenig besser (nicht lauter) und der Durchzug scheint besser
  • ich habe endlich einen schön dezenten Gepäckträger gefunden, ähnlich dem des Adventure-Modells, der bei Kauf verbaut war, der aber die Aufnahmen der Variokoffer nicht belegt.
BMW Juni 2021
BMW Juni 2021
BMW GS 2021-08
BMW auf einer Tour im August 2021

Fazit nach dem ersten Jahr

1 Jahr BMW R1200GS

Es ist nun 1 Jahr her, dass ich meine BMW R1200GS habe. Wie schnell doch die Zeit vergeht.
Gestern vor einem Jahr habe ich meine Harley abgegeben (siehe hier). Ein paar Tage später dann habe ich die BMW abgeholt (siehe hier). Zeit also, für ein Fazit nach einem Jahr des Umstiegs.

Die jährliche Kilometerleistung ist deutlich gestiegen. Waren in den Jahren zuvor um die 4000 Kilometer der Durchschnitt, habe ich mit der BMW nun bereits über 8000 Kilometer gefahren. Woran liegt’s?
Abgesehen natürlich von ein paar Kilometern, die ich aus Begeisterung über das neue Moped mehr gefahren habe und von der großen Mehrtagestour, die ich auch mit der Harley gefahren bin, sind es nun wohl die Tagestouren, die den Unterschied ausmachen. Früher waren es eher kleinere Runden am Feierabend in die nähere Umgebung, jetzt sind es meist Tages- oder Halbtagestouren über mehrere Stunden in die weitere Umgebung. Da kommen Kilometer zusammen.

Damit bin ich auch schon beim nächsten Punkt: Bequemlichkeit und Soziustauglichkeit. Bei der BMW bin ich meist mit Sozia unterwegs, mit der Harley früher eher alleine. Die Erwartung an die Soziustauglichkeit, mit ein Hauptgrund für den Wechsel, hat sich voll erfüllt. Es macht auf der BMW einfach Spaß, auch zu zweit. Auch über Stunden keine Ermüdungserscheinungen oder schmerzende Stellen. Für den Fahrer galt das auch auf der Harley, aber für die Sozia ist der Unterschied gewaltig.

Technik: bislang keine Probleme mit der BMW. Auch die Harley war problemlos. Soweit also keine Änderung. Aber bei Fahrdynamik und Verbrauch gibt es deutliche Unterschiede. Die BMW mit ihrer höheren PS- und Drehmomentleistung fährt deutlich dynamischer. Und auch ruhiger. Obwohl auch 2-Zylinder, sind die Vibrationen doch deutlich besser abgedämpft. Und die Boxer-Charakteristik hat auch ihren eigenen Reiz.
Trotz Mehrleistung verbraucht die BMW weniger Benzin. Momentan liege ich bei 4,9 Liter/100 km bei der BMW, die Harley schluckte 5,1 Liter/100km. Diesen geringeren Verbrauch beim Benzin gleicht die BMW aber leider wieder mit dem Motoröl aus. Musste ich bei Harley zwischen den Inspektionen (alle 8 tkm) kein Öl nachfüllen, fordert die BMW schon gelegentlich einen kleinen Schluck. Vor allem an heißen Tagen mit Autobahnetappen. Aber alles in einem vertretbaren Rahmen. Habe bei den bisher über 8000 gefahrenen Kilometern in Summe erst 0,7 Liter nachgefüllt. Vernachlässigbar.

“Optisch habe ich mich an die BMW gewöhnt.” ist wohl die treffendste Formulierung für das Aussehen. Hier habe ich gegenüber der Harley sicher einen Rückschritt gemacht. Zu zerklüftet und zu technisch sieht die BMW aus, als dass man sie als nur Augenweide betrachten könnte. Im Gegensatz zur Harley würde ich sie mir jetzt nicht unbedingt ins Zimmer stellen. Aber ein Motorrad ist ja auch zum Fahren da und nicht als Kunstobjekt. Zumindest solange man nur eines davon hat.
Und mittlerweile habe ich doch ein paar optische Anpassungen vorgenommen, die das Bild verbessern, wie z.B. das Windschild oder der Gepäckträger. Ich kann also gut damit leben.

Damit kurzum: nach einem Jahr BMW R1200GS bin ich immer noch begeistert und habe den Umstieg nicht bereut.
Hoffe, die kommenden Jahre bleibt diese Begeisterung.

Technische Daten

Motordaten
Luft-/ölgekühlter Zweizylinder-Viertakt-Boxermotor
Hubraum (cm³)1170
Leistung (kW/PS)72/98 bei 7.000 min−1
ab 2008: 77/105 bei 7.500 min−1
ab 2010: 81/110 bei 7.750 min−1
Drehmoment (N m)115 bei 5.500 min−1
ab 2008: 115 bei 5.750 min−1
ab 2010: 120 bei 6.000 min−1
Höchst­geschwindigkeit (km/h)215
 
Getriebesequentielles Sechsganggetriebe
AntriebKardanantrieb
Bremsen4-Kolben-Festsattel-Doppelscheibenbremse vorn Ø 305 mm, Doppelkolben-Einscheibenbremse hinten Ø 265 mm
Radstand (mm)1507
Maße (L × B × H, mm):2210 × 915 × 1450
Sitzhöhe (cm)85/87
Leergewicht (kg)229
VorgängermodellBMW R 1150 GS
NachfolgemodellBMW R 1200 GS (K50)

Quelle: Wikipedia

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.