Seltsamer Schaden

War mir ja fast schon unheimlich, wie die GS ohne Probleme so viele Kilometer runterspult. Aber natürlich gerne genommen. Kann man sich daran gewöhnen und nachlässig in der Kontrolle werden.
Aber nun ein seltsamer Schaden: bei einer Reinigungsaktion stelle ich ein Problem fest. Um was handelt es sich? Der Spritzschutz hinten ist extrem locker. Genauere Kontrolle zeigt: er ist nur noch an einer von drei Schrauben befestigt. Wie das?
Also die letzte Schraube auch noch entfernt und schon fällt mir ein Teil entgegen. Die obere Halterung ist abgebrochen, die zugehörige Schraube fehlt und deren Rest steckt im Gewinde, siehe Beitragsbild oben.

Hier anhand einer Explosionszeichnung dargestellt: die gelb umrandeten Schrauben fehlen, die rot umrandete ist noch da. Teil Nr. 2 ist gebrochen.

Explosionszeichnung Spritzschutz

Hier das abgebrochene Teil des Halters:

abgebrochener Halter.

Woher kommt dieser Schaden? Auffahrunfall scheidet aus. Kontrolle auf Fotos zeigt: Mitte Juli waren die beiden fehlenden Schrauben noch dran.

Ein Besuch beim Händler bringt Klarheit: vermutlich ein Vibrationsbruch. Infolge dessen dann auch ein Bruch der Schraube.

Wird zum Glück im Rahmen der Gebrauchtgarantie repariert.

Ob ich mich nach Reparatur dann entscheide, den Spritzschutz komplett abzumontieren, werde ich dann sehen. Vorgeschrieben ist er nicht mehr. Gehört andererseits aber irgendwie zur GS. Auf alle Fälle möchte ich keine abgebrochenen Schrauben in Gewinde stecken haben.

1 Gedanke zu „Seltsamer Schaden“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.