Menü Schließen

was Neues kommt

Es ist mal wieder soweit. Nach Jahren habe ich mich dazu entschlossen, mir ein neues Mountainbike zu kaufen. Irgendwie ist wieder Motivation da, auf’s Mountainbike umzusteigen und weniger Rennrad zu fahren. Aber mein Taurine ist eben auch schon mehr als 13 Jahre alt. Also was Neues muss her. Da ich die Anschaffung über das Gehaltsumwandlungsmodell mache, wird es auch noch ein paar Tage dauern, bis das Bike bei mir ist.
Egal, ist eh Winter und Salz auf den Straßen, also sowieso weiterhin Training auf der Rolle.

Ich bleibe der Tradition treu und nehme wieder ein Cannondale MTB. Wie bisher auch ein Hardtail, da ich mich mit Vollfederung nicht anfreunden kann nach meinem enttäuschenden Versuch vor 15 Jahren (Jekyll).
Bei einem lokalen Händler habe ich ein Vorvor…vorjahresmodell entdeckt, zu einem entsprechend reduzierten Preis. Aber dafür aus der Oberklasse von Cannondale, ein echter XC-Renner. In der Farbe schwarz, ausgestattet mit hochwertigen Komponenten, und optisch ansprechend. Wie heißt es so schön: „Farbe egal, Hauptsache schwarz“.
Die kurze Probefahrt im Hof des Händlers hat mich überzeugt, auch wenn die endgültige Einstellung der Lenker- und Sattelposition auf mich natürlich noch aussteht.

Trotzdem werden viele Veränderungen auf mich zukommen:

  • 29er statt 26er Radgröße
  • viel breiterer Lenker
  • vorne nur ein Kettenblatt anstatt 3
  • SRAM Schaltung statt Shimano

Ich erwarte hier aber keine negativen Überraschungen.

Ein weiterer Vorteil beim Gehaltsumwandlungsmodell: Reparaturen und Versicherung sind beinhaltet, und sollte mir das Bike nicht (mehr) gefallen, kann ich es nach 3 Jahren zurückgeben.
Jetzt freue ich mich aber auf das neue Bike und hoffe, dass die Abwicklung und Auslieferung nicht mehr allzu lange dauert.

P.S.: wegen Bildrechten: das Beitragsbild habe ich von Cannondale, alle Bildrechte liegen bei Cannondale. Den Unschärfeeffekt habe ich hinzugefügt.

Veröffentlicht unter Allgemein Fahrrad, Fahrrad

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.