|

was für eine Prognose

Zum ersten Mal seit Jahren verläuft der Start in die Saison nicht schleppend. Dank des Trainings auf der Rolle und den virtuellen Trainingsrunden liege ich sogar leicht vor dem km-Ziel, das ich laut Strava haben müsste. Aber was für eine Prognose in TeamViewer für das Gesamtjahr: fast 9000 km!

Wird sich sicher im Sommer und im Lauf des Jahres wieder an realistische Werte annähern. Zeigt aber zumindest, dass dieses Jahr das Ziel erreichbar ist. Sofern nicht wieder Gründe für eine Pause eintreten.

Ändere ich die Kriterien für die Berechnung auf 0% Trend der letzten Jahre und 100% basierend auf den letzten 7 Tagen, dann sinkt die Prognose auf 6.300 km. Das wäre dann das Niveau von 2020.
Halte ich immer noch für nicht realistisch, da ich zu viele andere Hobbies und Interessen habe als nur auf dem Rad sitzen.

Trotzdem bin ich froh, dass der Start in die Saison gut geklappt hat. Jetzt also ein wenig dran bleiben.


Entdecke mehr von Zweiradblog.com

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.