Cannondale F-Si
|

ich gewöhne mich daran

Mittlerweile habe ich nun schon über 100 Kilometer mit dem neuen Cannondale absolviert und ich gewöhne mich daran. Die Punkte, die mich nach der ersten Ausfahrt noch gestört haben (Bericht hier), werden besser.

Mit der Schaltung komme ich zwischenzeitlich klar. Nur noch selten, dass ich versuche, mit dem Zeigefinger zu schalten. Und ich genieße immer mehr, nur über die hintere Schaltung sauber durch die Übersetzungen schalten zu können. Ein echter Gewinn gegenüber der Kombinationssuche bei der alten 3er-Schaltung vorne.

Die Lenkerbreite ist immer noch ungewohnt. Aber nicht mehr so störend wie auf der ersten Ausfahrt. Noch zögere ich, den Lenker zu kürzen. „Zweimal abgesägt und immer noch zu kurz“ gilt es zu vermeiden. Auf einer steileren Abfahrt empfand ich den breiten Lenker als Gewinn an Sicherheit, um das Rad ruhig zu halten. Muss ich also nochmal testen, bevor ich an eine Kürzung der Breite gehe. Und wenn, dann vermutlich erstmal nur max. 1 cm je Seite.

Ansonsten ist die Sitzposition gut. Auch die Tubeless-Reifen laufen richtig gut. Einem guten Training auf dem Bike steht also nichts im Weg.

Spaßeshalber habe ich auf einer Ausfahrt mal eine kleine Aufnahme mit der GoPro gemacht. Nichts spektakuläres, einfach ein kleines Video während der Fahrt:


Entdecke mehr von Zweiradblog.com

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.