wird nichts mehr – abhaken

Dieses Jahr kann ich radtechnisch abhaken. Schon wieder zwingt mich eine starke Erkältung, das Fahrrad stehen zu lassen. Nach dem Motorradurlaub also die dritte Woche im Juni, in der ich keine Kilometer machen kann. Auch wenn letzten Sonntag noch eine kleine Runde drin war, wenn auch langsam da 37°C herrschten.

Ich werde also die Jahresziele weiter reduzieren, um sie noch realistisch erreichen zu können. Von urspünglich mal angedachten 5000 Kilometern, um konstant zum Vorjahr zu bleiben, gehe ich jetzt nach 4000 auf 3000 Kilometer runter. Das schmerzt und ärgert. Aber zu hohe Ziele demotivieren mich. Also lieber nun realistisch 3000 anpeilen. Nach oben ist gleich korrigiert, sollte sich endlich eine Besserung abzeichnen. Sehe aber keine Anzeichen dafür.

Also wende ich meinen Ausblick schon auf 2023. Vielleicht sollte ich 2023 strukturierter und geplanter angehen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.