Schwäbische Alb – Kurvenhimmel

Heute habe ich mir mal eine Auszeit genommen und bin alleine mit dem Moped los. Ziel Schwäbische Alb.
Geplant hatte ich die Tour auf Calimoto (Link hier) und mich mal wieder auf die Streckenvorschläge verlassen. Und ich wurde nicht enttäuscht!

230 Kilometer, Fahrzeit knapp unter 4 Stunden. Und leider fast 30°C. Aber die Temperatur war nebensächlich, da die Straßen frei waren und ich deshalb nicht in der Sonne stehen musste.

Straßen frei? Ist sogar ein wenig untertrieben. Teilweise habe ich kilometerweit keine anderen Verkehrsteilnehmer gesehen. Also absolut freie Straßen. Was will man mehr.

Anfahrt über Autobahn, dann ab Nürtingen ins Tiefenbachtal zur Neuffener Steige. Darf man ja nur unter der Woche befahren. Über kurvenreiche Straßen geht es wieder hinunter bis Urach. Dort Richtung Münsingen aber nach ein paar Kilometer links ab hinauf nach Wittlingen und Hengen, um dann durch’s Seeburger Tal und die Steige bis Münsingen zu fahren. So weit ja alles bekannt.

Aber nach Münsingen geht es dann in für mich unbekannte Regionen. Und es sind herrliche Straßen! Kurvig, tolle Landschaften.
Nach einem flüssig zu fahrenden Tal geht es dann scharf rechts, nach wenigen Metern ist dann links ein Mühlrad zu sehen und daneben eine Bank im Schatten eines Baumes. Wenn das keine Einladung zur Pause ist.

Danach geht es auf kleinen Sträßchen weiter. So klein, dass ich schon verwirrt nach dem Durchfahrt-Verbote-Schild suche. Aber nein, alles legal.
Ein kurzes Stück ist sogar nur geschottert. Passgenau für eine Enduro.

Nach den kleinen Sträßchen finden sich gut ausgebaute Straßen. Leer. Ich kann es laufen lassen.

Nach knapp 4 Stunden bin ich wieder glücklich zuhause. Herrliche Tour.

Außerdem habe ich heute mal wieder Versuche mit der ActionCam gemacht. Hier das Ergebnis:

1 Gedanke zu „Schwäbische Alb – Kurvenhimmel“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.