Kettler Inspire eBreeze

Das also ist ein Alltagsrad. Mit Schutzblechen, Gepäckträger, Licht.
Ohne Klickpedale, ohne Anspruch auf Sportlichkeit. 2017 war es soweit: für den Weg zur Arbeit und als Fortbewegungsmittel musste ein Pedelec her. Ein wenig auch, um wieder mehr Bewegung zu bekommen und wieder in den Radsport einzusteigen. Wobei ein Pedelec dafür natürlich nicht erste Wahl ist.
Die Entscheidung fiel auf das Kettler Inspire eBreeze.
Kettler Inspire
Mit Bosch Active Motor, 400 Wh Akku und mittlerweile mit Nyon Anzeige ausgestattet, erweist es sich als perfektes Alltagsrad. Der Akku hält ca. 80 km oder für 3 Fahrten ins Geschäft und zurück.
Eine Federgabel habe ich noch nicht vermisst, die Reifen dämpfen genug.

Allerdings ist das Ding ein Bremsbelagfresser! Gerade mal 1000 km, und die Beläge waren bis auf das Metall runter. Ist mir sonst noch bei keinem Rad passiert.

Aber rein von der Stange kommt natürlich nicht in Frage. Habe natürlich ein paar Dinge individualisiert und/oder angepasst:

  • ich habe einen Gepäckträger montiert. Wie sonst soll es man es zu Einkäufen und ins Geschäft nutzen können
  • die Griffe habe ich umgehend ausgetauscht. Moosgummi ist absolut nicht meins
  • für den Diebstahlschutz habe ich zum einen ein Schloss angebracht, zum anderen habe ich die offenen Innensechskantschrauben mit Sicherungen von “Hexlox” abgesichert.